PiCo Kfz-Sachverständigen GmbH seit über 15 Jahren

030 / 605 20 59

Kfz Sachverständigen-Büro 030 / 605 20 59

Tipps für den Gebrauchtwagenkauf: Darauf sollten Sie unbedingt achten

Vor dem Erwerb immer die wichtigen Tipps für den Gebrauchtwagenkauf beherzigen.
Wichtige Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen will, sollte auf keinen Fall spontan und unvorbereitet an die Sache herangehen. Auch wenn das Fahrzeug auf den ersten Blick einwandfrei und gepflegt aussieht, können sich nach einiger Zeit Schäden zeigen. Das ist ein großes Ärgernis, denn der Käufer hat in diesem Fall nicht nur einen zu hohen Preis für den Wagen bezahlt: Finden sich Mängel erst später, ist es sehr schwer, deren Bestehen vor dem Kauf nachzuweisen. Insbesondere dann, wenn es sich um einen Unfallwagen handelt, bei dem ein reparierter Unfallschaden verschwiegen wurde. So sollten jeder Gebrauchtwageninteressierte unsere wichtigen Tipps für den Gebrauchtwagenkauf beachten und vorbereitet in die Kaufverhandlungen gehen.

Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf

Gebrauchtwagenkäufer sollten bei der Begutachtung nicht zurückhaltend sein und das angebotene Fahrzeug umfassend prüfen. Ebenso sollte dem Käufer in allen Punkten Fragen zum Auto gestellt werden. Dazu zählen Unfallschäden, mögliche weitere Mängel sowie Angaben zur vorhandenen Ausstattung. Der Käufer sollte sich alle mündlichen Zusagen zudem schriftlich bestätigen lassen. Ebenso sollten alle wichtigen Papiere geprüft werden. Dazu zählen:

- Die Zulassungsbescheinigung (Teil 1 und 2)

- Das Inspektions-Scheckheft

- Der letzte TÜV-Bericht

- Die letzte Abgasuntersuchung (AU-bescheinigung)

Wichtige Tipps für den Gebrauchtwagenkauf

Schon der Laie kann häufig Mängel an Gebrauchtwagen entdecken. So können Sie beispielsweise an der Reling des Fahrzeugs rütteln. Schwingt das Auto nach, arbeiten die Stoßdämpfer nicht mehr richtig. Auch alle Türen sollten bewegt werden, denn oftmals sind die Türscharniere ausgeschlagen. Ein gutes Indiz für die Dichtigkeit des Fahrzeugs ist das Ersatzrad im Kofferraum: Sammelt sich um das Rad Feuchtigkeit, sind die Dichtungen des Wagens nicht mehr in Ordnung. Ob das Auto in der Vergangenheit schon repariert werden musste, lässt sich unter anderem an den Schrauben an der Motorhaube oder in den Bauteilen im Kofferraum nachvollziehen. Sind sie schon gedreht worden oder noch einwandfrei in Wagenfarbe lackiert?

Den Wagen unbedingt selbst testen

Eine Probefahrt ist beim Gebrauchtwagenkauf Pflicht. Denn mittels dieser kann der Käufer das Verhalten des Wagens im Straßenverkehr genau unter die Lupe nehmen. Schaltet der Wagen flüssig, lenkt er richtig und funktionieren die Bremsen? Treten ungewöhnliche Geräusche auf? Eine Probefahrt zeigt, ob das Fahrzeug grundlegend in Ordnung ist. Ein Tipp für den Gebrauchtwagenkauf: Käufer sollten zur Probefahrt immer eine Begleitperson mitnehmen. Schließlich sehen vier Augen mehr als zwei.

Privatkäufe: Oft günstiger, jedoch ohne Garantie

Der Erwerb von Gebrauchtwagen im privaten Bereich hat den Vorteil, dass meist ein günstigerer Kaufpreis verhandelt werden kann. Jedoch gibt es keine Garantie vom Verkäufer. So sind Sachmängel nicht selten bereits im privaten Kaufvertrag ausgeschlossen. In solchen Fällen kann der Käufer einen Anspruch gegen den Verkäufer nur geltend machen, wenn eine arglistige Täuschung vorliegt – dafür muss der Käufer jedoch beweisen können, dass ein Mangel bereits vor dem Kaufabschluss vorlag und der Verkäufer davon wusste.

Sicherere Alternative: Der Gebrauchtwagenkauf beim Händler

Die sichere Alternative zum privaten Gebrauchtwagenkauf ist der Gang zum Händler. Zwar ist das Preisniveau beim Händler häufig höher, der Käufer besitzt gegenüber diesem jedoch mehr Rechte. Grundsätzlich gilt für den Händler eine zweijährige Sachmängelhaftung. Dabei muss er allerdings nur für die Mängel (keine Verschleißerscheinungen) haften, die bereits bei der Übergabe des Fahrzeugs vorlagen. Innerhalb der ersten 6 Monate nach dem Kauf wird automatisch davon ausgegangen, dass der Mangel schon beim Kauf vorgelegen hat, der Verkäufer muss das Gegenteil beweisen. Nach Ablauf dieser 6 Monate liegt die Beweislast beim Käufer (Beweislastumkehr).

Tipp zum Gebrauchtwagenkauf im Internet: Auch bei dem Kauf von Fahrzeugen auf Online-Gebrauchtwagenportalen ist immer Vorsicht geboten. Niemals sollten Käufer einen Kaufvertrag aus der Ferne abschließen, sondern immer eine Besichtigung und Probefahrt vereinbaren.

Der Sachverständige steht Gebrauchtwagenkäufern zur Seite

Trotz aller Vorsicht können insbesondere Laien nicht immer alle möglichen Mängel eines Fahrzeugs beurteilen. Denn um alle technischen Details zu erkennen, ist in ein fundiertes Fachwissen nötig. Zudem können Laien selten korrekt beurteilen, ob der Preis des Wagens wirklich angemessen ist. Deshalb empfiehlt es sich, einen Sachverständen zu Rate zu ziehen. Der unabhängige Kfz-Experte begutachtet den Gebrauchtwagen und stellt den Ist-Zustand sowie alle Mängel und Schäden zuverlässig fest. Zudem gibt der Sachverständige in einem Wertgutachten eine realistische Preiseinschätzung und die Sicherheit, dass der Kaufpreis wirklich angemessen ist.

Mit Material von: ADAC, shz.de, swr.de

Bild: © Denis Wiens - Fotolia.com

 

Zurück