PiCo Kfz-Sachverständigen GmbH seit über 15 Jahren

030 / 605 20 59

Kfz Sachverständigen-Büro 030 / 605 20 59

Sicher Auto fahren im Winter

Sicher fahren im Winter: Grundregeln beachten!
Bei Schnee und Glätte sollten Autofahrer vorausschauend fahren.

 

Viele Autofahrer unterschätzen die veränderten Straßenverhältnisse im Winter. So kommt es in Deutschland insbesondere in den Wintermonaten häufig zu Verkehrsunfällen. Bei einer winterlichen Wetterlage mit Eis, Schnee und glatten Straßen kommt es auf das eigene Fahrverhalten an. Ein Fahrer muss sein Fahrzeug entgegen seinen Gewohnheiten anders fahren als in den Sommermonaten. Vorsichtiges und vorausschauendes Fahren ist das A und O im Winter. Mit ein paar einfachen Grundregeln können Autofahrer Winterunfällen vorbeugen und so ihren Teil zu einem sicheren Straßenverkehr beitragen.

 

 

 

Das grundlegende Fahrverhalten im Winter

Im winterlichen Straßenverkehr ist eine an die Witterung angepasste Geschwindigkeit am wichtigsten. Insbesondere bei Glätte muss ein Fahrer jederzeit in der Lage sein, bremsen zu können. Die Ausstattung des Wagens mit Winterreifen ist bei Glätte also unerlässlich. Hier muss der Fahrer natürlich auf das bei Schnee und Glätte veränderte Bremsverhalten seines Wagens achten. Bei Schnee und Matsch verlängert sich der Bremsweg deutlich. Die wichtigste Grundregel lautet deshalb: Immer langsam fahren! Bei sehr glatten Straßen bedeutet das natürlich, dass der Fahrer fast Schrittgeschwindigkeit fahren muss. Oberhalb dieses Tempos lässt sich ein Fahrzeug auf Eis zumeist nicht mehr kontrollieren. Insbesondere plötzliche Fahrmanöver führen zu Unfällen. Auf das spontane Überholen oder Abbiegen sollte ein Fahrer also immer verzichten.

Sicher fahren im Winter: Vorsichtig von der Autobahn abfahren

Besonders vorsichtig müssen Autofahrer an Abfahrten und Kreuzungen sein. Dort bilden sich in den Wintermonaten schnell Eisflächen. Durch die darüber fahrenden Fahrzeuge ist die Eisfläche schnell glattpoliert und besonders unsicher. Das Fahren im Winter setzt deshalb ein vorsichtiges Abfahren und Abbiegen voraus. Wenn möglich, sollten Autofahrer immer geräumte Spuren bevorzugen. Abfahrten von Autobahnen sind zumeist jedoch nicht von Schnee und Eis befreit. Wer im Winter von der Autobahn abfährt, sollte bereits vor der Abfahrt das Tempo drosseln – und zwar so weit, dass in der Kurve kein weiteres Bremsen mehr nötig ist. Unbedingt vermeiden sollten Autofahrer das Fahren auf unterschiedlichen Straßenbelägen. Fahren die Reifen der linken Wagenseite auf Streu und die der rechten Seite auf Eis, gerät der Wagen beim Bremsen oder Beschleunigen sofort ins Schleudern.

Auf die richtige Grundausstattung achten

Für sicheres Fahren im Winter muss ein Fahrer einige Dinge im Wagen mit sich führen. Bei kalter Witterung gehören Eiskratzer und Schneebesen in jedes Handschuhfach. Vor dem Fahrtantritt sollte der Fahrer unbedingt die Scheiben des Wagens von Schnee und Eis befreien. Allein die Frontscheibe zu reinigen, ist nicht ausreichend. Für eine ausreichende Rundumsicht muss der Fahrzeugbesitzer alle Scheiben des Wagens mit Eiskratzer und Schneebesen reinigen. Auch Enteiser und ein Reservevorrat an Scheibenreiniger sind insbesondere bei längeren Fahrten im Winter empfehlenswert. Denn die Scheiben verschmutzen bei längeren Fahrten insbesondere bei Schneefall oder Schneeregen schnell. Bei starkem Schneefall in ländlichen Regionen gehört zu jeder Winterausrüstung außerdem ein Vorrat an Granulat für die Anfahrhilfe, eine Schneeschaufel sowie Schneeketten.

Immer den Verkehr im Blick behalten!

Natürlich ist auch das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer entscheidend. Für das Fahren bei Schnee und Eis gilt: Abstand halten! So können andere Wagen beispielsweise ins Schleudern geraten oder rückwärts rutschen. Wer hier keinen Sicherheitsabstand einhält, hat schlechte Karten. Knallt es dann doch, sollten alle beteiligten Ruhe bewahren. Einer der Fahrer sollte in angemessener Entfernung ein Warndreieck aufstellen und die Polizei zur Unfallstelle rufen. Bei Schäden an den Fahrzeugen lohnt es sich außerdem, einen neutralen Gutachter zu Rate zu ziehen. Als Kfz-Sachverständiger und Unfallgutachter steht Ihnen SV PiCo in technischen und finanziellen Fragen zur Seite.

 

Mit Material von stern.de, ADAC

Bild © Svenni - Fotolia.com

Zurück