PiCo Kfz-Sachverständigen GmbH seit über 15 Jahren

030 / 605 20 59

Kfz Sachverständigen-Büro 030 / 605 20 59

Reisen mit dem Auto – die Ferien-Checkliste für den Sommerurlaub

Mit dem Auto in den Urlaub
Vor dem Urlaub mit dem eigenen Kfz ist ein Rundum-Check nötig.

Die Deutschen fahren viel und gerne mit ihrem Auto. Deswegen verzichten viele auch im Sommerurlaub nicht auf den fahrbaren Untersatz. Im Jahr 2016 haben laut Statista 17,1 Millionen Deutsche ihren Jahresurlaub mit dem Auto angetreten. Etwa 30 Prozent der Urlauber bleiben laut ADAC dabei innerhalb des Landes, das beliebteste Ziel im Ausland ist Italien. Möchten auch Sie mit dem Auto ins Ausland oder einfach nur mit dem Auto Ferien machen, haben wir für Sie einige Tipps für entspanntes Fahren zusammengestellt.

Vor der Reise mit dem Auto

Damit während der Reise alles glattgeht, sollte Ihr Fahrzeug gut in Schuss sein. Steht ohnehin demnächst die Jahresinspektion an, legen Sie diese ruhig vor Ihren Urlaub. So können Sie sicher sein, dass Ihr Fahrzeug Sie nicht plötzlich in den französischen Alpen oder an einem entlegenen norwegischen Fjord im Stich lässt. Möchten Sie das Auto nicht noch in die Werkstatt bringen, können Sie auch selbst einen kleinen Checkup durchführen. Erledigen Sie dies aber unbedingt rechtzeitig, damit Sie noch genug Zeit haben, sich um eventuelle Ausbesserungen zu kümmern:

- Wischen die Scheibenwischer noch ordentlich? Wenn nicht, ersetzen Sie diese. Bei der Gelegenheit prüfen Sie am besten auch gleich, ob noch genügend Wischwasser vorhanden ist.

- Sind der Ölstand und – bei Hitze besonders wichtig – der Kühlwasserstand noch ausreichend hoch?

- Werfen Sie einen Blick auf alle sichtbaren Schläuche. Diese dürfen nicht porös sein und keine Beschädigungen aufweisen. Der Keilriemen sollte ebenfalls intakt sein und stramm sitzen.

- Prüfen Sie mit Hilfe einer zweiten Person, ob alle Leuchten ordnungsgemäß funktionieren. Reisen Sie mit dem Wohnmobil, dann muss auch hier geprüft werden, ob alle Leuchten ihren Dienst tun. Führen Sie idealerweise einen Satz Ersatzleuchten mit, vor allem, wenn Sie nach Spanien oder England reisen möchten – hier ist das Mitführen von Ersatzbirnen Pflicht!

- Die Reifen sollten über ausreichend Profiltiefe verfügen und frei von Schäden sein. Werfen Sie unbedingt auch einen Blick auf den Ersatzreifen! Passen Sie den Reifendruck an das Mehrgewicht an, das durch Gepäck und Mitreisende anfällt.

Der Tag der Abreise – die Ferien-Checkliste

Die Abreise in den Sommerurlaub will gut geplant sein. Denn das Reisen mit dem Auto ist zwar herrlich flexibel, aber auch anstrengend, vor allem wenn es draußen sehr heiß ist. Damit Sie nicht schon völlig erschöpft am Urlaubsort ankommen, haben wir einige Tipps für eine entspannte Anreise:

- Bei Hitze sind alle angespannt, Autofahrer sind gestresster. Abhilfe schafft die Klimaanlage. Machen Sie es jedoch nicht zu kalt im Auto, um das Erkältungsrisiko beim Aussteigen klein zu halten. Auch wenn Ihr Auto eine Klimaanlage hat, nutzen Sie am besten die Morgen- oder Abendstunden für die Abreise. Dann sind weniger Autos unterwegs und die Temperaturen sind angenehmer.

- Planen Sie ausreichend Zeit für Pausen ein. Vertreten Sie sich währenddessen die Beine, trinken und essen Sie etwas.

- Suchen Sie sich für Ihre Pause einen Parkplatz im Schatten. So heizt sich das Auto nicht noch weiter auf. Nutzen Sie die Pause, um das Auto gut durchzulüften. Öffnen Sie dafür alle Türen

- Nehmen Sie ausreichend Getränke mit. Zum einen ist regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme wichtig, zum anderen sind Sie so für unvorhergesehene Staus gerüstet.

Mit dem Auto ins Ausland: Besonderheiten berücksichtigen

In vielen Ländern gelten andere Regeln als hier. Möchten Sie zum Beispiel mit dem Auto nach Italien, sind dort fast alle Autobahnen gebührenpflichtig. Auch in Skandinavien müssen Sie für viele Strecken eine Gebühr entrichten. Lange Wartezeiten vermeiden Sie, wenn Sie die Maut mit der Kreditkarte zahlen. Informieren Sie sich über Geschwindigkeitsbegrenzungen und Regelungen zu Alkohol am Steuer. In Frankreich müssen Autofahrer beispielsweise einen Alkoholtest mitführen. Die Kosten für Geschwindigkeitsüberschreitungen sind in fast allen Ländern außer Deutschland empfindlich hoch. Die Grüne Versicherungskarte ist zwar innerhalb der EU nicht mehr notwendig, sie erleichtert aber die Schadensabwicklung im Falle eines Unfalls. Führen Sie zudem die Fahrzeugpapiere mit sich, falls Sie in eine Verkehrskontrolle kommen. Sollten Sie unterwegs ein Problem haben oder in einen Unfall verwickelt sein, können Sie EU-weit unter der Nummer 112 Hilfe anfordern. Verlassen Sie die EU, dann informieren Sie sich am besten schon vor der Abreise über die nötigen Notrufnummern.

Haben Sie an alles Notwendige gedacht und sind gut vorbereitet? Dann wünschen wir Ihnen eine entspannte Reise mit dem Auto und einen erholsamen Urlaub!

Quellen: ADAC, welt.de

Bild: © alphaspirit / Adobe Stock

Zurück