PiCo Kfz-Sachverständigen GmbH seit über 15 Jahren

030 / 605 20 59

Kfz Sachverständigen-Büro 030 / 605 20 59

Nachhaltig mobil – Wie funktioniert umweltbewusstes Fahren?

Nachhaltig Mobil für die Umwelt
Was genau bedeutet nachhaltig mobil sein?

Nachhaltigkeit liegt angesichts der ökologischen Bedrohung durch Klimawandel, Artensterben und Co. im Trend – auch und besonders in Sachen Mobilität. Doch wie gelingt es, nachhaltig mobil zu sein? Und was kann der Einzelne tun, um möglichst umweltbewusst zu fahren? Die wichtigsten Antworten und Tipps stellen wir in diesem Beitrag vor.

Was genau ist mit nachhaltiger Mobilität eigentlich gemeint?

Nachhaltige Mobilität zielt in erster Linie auf eines: Nur so viele Emissionen zu produzieren, dass sich die Natur wieder regenerieren kann. Immer wieder zur Debatte steht hierbei auch der Umstieg auf E-Autos sowie Fahrzeuge, die mit Wasserstoff oder synthetischen Kraftstoffen angetrieben werden. Zu bedenken sind bei diesen Varianten allerdings die hohen CO2-Emissionen in der Produktion. Der Kauf eines solchen Fahrzeuges ist in puncto Nachhaltigkeit nur dann sinnvoll, wenn ohnehin der Kauf eines Neuwagens ansteht. Als „klimafreundliches Zweitauto“ tragen derartige Fahrzeuge kaum zu einer besseren CO2-Bilanz bei.

5 Tipps, mit denen Sie nachhaltig mobil werden

Insbesondere im Alltag gibt es einiges, was Sie tun können, um nachhaltig mobil zu sein.

Tipp 1: Fahrten verringern

Der wirkungsvollste Weg, nachhaltig mobil zu sein, besteht sicherlich darin, das Auto öfter mal stehen zu lassen. Tägliche und lange Pendlerstrecken zum Beispiel lassen sich mit dem Arbeiten aus dem Homeoffice vermeiden. Bleibt zudem für kürzere Strecken von nur wenigen Kilometern das Auto in der Garage, kann das die eigene CO2-Bilanz merklich verbessern.

Tipp 2: Nachhaltig mobil mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln

Wer häufig längere Strecken mit dem Auto zurücklegt und keine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr hat, der kann mit dem Konzept der intermodalen Mobilität etwas für die Umwelt tun. Im Kern geht es dabei darum, verschiedene Verkehrsmittel zu nutzen, um ans Ziel zu kommen. Anstatt den gesamten Weg mit dem Auto zurückzulegen, fahren Sie also lediglich zum nächsten Bahnhof und wechseln dort auf Bus oder Bahn. Interessant ist das Konzept vor allem dann, wenn Sie in den Randbezirken oder im Speckgürtel wohnen. Ist in der Stadtmitte die nächste U-Bahn nie weit weg, sind weiter außerhalb die Entfernungen meist größer.

Tipp 3: Fahrgemeinschaften bilden

Kommt das Arbeiten von zu Hause für Sie nicht infrage und pendeln Sie regelmäßig zum Firmenbüro, sind Fahrgemeinschaften eine Option, um Sprit zu sparen und „überflüssige“ Fahrten zu vermeiden – zum Beispiel mit Kollegen, die in Ihrer Nähe wohnen. Alternativ dazu sind auch Mitfahrgelegenheiten eine Möglichkeit, um nachhaltig mobil zu fahren. Hierfür können Sie entweder nach Fahrern suchen oder selbst die Mitnahme anbieten.

Tipp 4: Vorausschauendes Fahren

Häufiges Bremsen und Schalten kostet beim Fahren nicht nur Nerven, sondern auch unnötig Energie. Umso mehr empfiehlt es sich, vorausschauend zu fahren – bei einer roten Ampel also frühzeitig das Tempo zu reduzieren, statt eine Vollbremsung hinzulegen. Das erhöht die Sicherheit von Ihnen und anderen Verkehrsteilnehmern und hilft zudem dabei, möglichst nachhaltig zu fahren.

Extra-Tipp: Auch beim vorausschauenden Fahren lassen sich Unfälle nicht immer vermeiden. Sollte es einmal zu einem Zusammenstoß kommen, hilft Ihnen SV-Pico, Ihr Gutachter in Berlin, gerne dabei, den Schaden zu beurteilen und die Schadenhöhe einzuschätzen.

Tipp 5: Regional einkaufen

Nachhaltig mobil zu sein bedeutet nicht nur, die eigene Mobilität im Straßenverkehr umweltfreundlich zu gestalten, sondern auch an Nachhaltigkeit in anderen Bereichen zu denken. Achten Sie zum Beispiel beim Wocheneinkauf darauf, regional zu shoppen. Obst und Gemüse, das im nahgelegenen Freiland angebaut wird, verursacht deutlich weniger Emissionen als solches, das in beheizten Treibhäusern heranwächst und lange Transportwege hinter sich bringen muss, um in Ihrem nächsten Supermarkt zu landen.

Nachhaltig mobil kann jeder!

Wenngleich eine völlig emissionsfreie Mobilität kaum möglich ist, sind die Möglichkeiten des Einzelnen groß, den ökologischen Fußabdruck gering zu halten. Lassen Sie das Auto für kurze Strecken öfter zu Hause, fahren Sie ansonsten vorausschauend und befolgen Sie auch die weiteren Tipps, haben Sie bereits einen wichtigen Schritt getan, um nachhaltig mobil zu werden.

Quellen: bmbf.de, careelite.de

Bild: © Kalyakan / Adobe Stock

Zurück