PiCo Kfz-Sachverständigen GmbH seit über 15 Jahren

030 / 605 20 59

Kfz Sachverständigen-Büro 030 / 605 20 59

E-Scooter: Die richtige Versicherung für den Elektroflitzer

E-Scooter auf der Straße
Die neuen E-Scooter müssen versichert werden

Auf den ersten Blick sehen sie aus wie herkömmliche Tretroller – mit zwei Rädern, einem Trittbrett und einem einfachen Lenker: Die Elektroroller, auch E-Scooter genannt. Der Unterschied liegt im eingebauten Elektromotor. Die praktischen kleinen Flitzer könnten schon bald vermehrt auf den Straßen zu sehen sein. Wir informieren Sie über die Gefährte und klären die Frage nach der Versicherung.

Elektroroller – neue Formen der Mobilität

Im Mai fiel die lang erwartete Entscheidung: E-Scooter können künftig in Deutschland zugelassen werden. Die ersten Scooter sind dann womöglich noch in diesem Jahr auf den Straßen unterwegs. Die praktischen Elektro-Tretroller dürfen auf Radwegen fahren und wenn keiner vorhanden ist, auf die Straße ausweichen. Fahrer müssen mindestens 14 Jahre alt sein – ein spezieller Führerschein wird nicht benötigt. Da die Fahrzeuge aber als Kraftfahrzeuge gelten, muss für den E-Scooter eine Versicherung abgeschlossen werden. Der Versicherungsnachweis erfolgt über eine Plakette, die am Schutzblech montiert wird.

E-Scooter-Versicherung: Haftpflicht oder Kasko?

Die E-Scooter-Versicherung dient vor allem dem Schutz anderer Verkehrsteilnehmer. Die Pflichtversicherung ist eine Haftpflichtversicherung, die Sach- und Personenschäden Dritter abdeckt. Haben Sie also mit Ihrem E-Scooter einen Unfall, übernimmt die Versicherung den Schaden am gegnerischen Fahrzeug. Da es bisher noch kein bundesdeutsches Gesetz für die konkreten Bedingungen rund um den Elektro-Tretroller gibt, haben die Versicherungen noch Zeit, ihr Angebot zu überarbeiten. Bisher gibt es nur wenige Versicherungen, die bereits konkrete Pläne für Roller-Versicherungen haben. Als Grundlage dienen meist bestehende Versicherungen für Mofas. Sinnvoll ist eine hohe Deckungssumme, üblich sind bis zu 100 Millionen Euro.

Eigene Schäden, Diebstahl oder Vandalismus haftet eine Kaskoversicherung. Da die Anschaffungskosten für einen E-Scooter jedoch überschaubar sind, lohnt sich die Kaskoversicherung in der Regel nicht. Berücksichtigen sollten Besitzer jedoch, dass die Roller vergleichsweise leicht zu stehlen sind. Denn durch die kleinen Räder ist es schwierig, ein hochwertiges Schloss zu befestigen.

Kosten vergleichen, Geld sparen

Bevor Sie eine E-Scooter-Versicherung abschließen, sollten Sie die Konditionen vergleichen. Denn bei den meisten Versicherungen sind die Bestimmungen relativ ähnlich. Teuer werden die Versicherungen jedoch durch Zusatzleistungen, die nicht immer sinnvoll sind. So können Sie beispielsweise getrost auf eine Abschleppklausel verzichten. Achten Sie auf eine hohe Deckungssumme. Denn bei einem schweren Unfall, den Sie verursacht haben, kann der Schaden schnell in die Millionen gehen. Die Mehrkosten für eine höhere Deckungssumme sind überschaubar, sodass Sie an dieser Stelle nicht sparen sollten. Haben Sie mit Ihrem E-Scooter wirklich einen Unfall, hilft Ihnen SV PiCo als Unfallgutachter in Berlin gerne bei der Schadenseinschätzung und erstellt Ihnen ein umfangreiches Gutachten. Als Kfz-Sachverständiger aus Berlin stehen wir Ihnen nach einem Unfall gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sprechen Sie uns an!  

Quellen: Sueddeutsche.de

Bild: © zsuriel / Adobe Stock

Zurück