PiCo Kfz-Sachverständigen GmbH seit über 15 Jahren

030 / 605 20 59

Kfz Sachverständigen-Büro 030 / 605 20 59

Abnahme von Flüssiggasanlagen in Freizeitwohnfahrzeugen

Um einen individuellen Urlaub zu erleben, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Wer seine Ferien gern naturnah und günstig verbringen möchte oder jederzeit flexibel den Urlaubsort wechseln will, wird für seinen Urlaub vielleicht auf ein Wohnmobil oder einen Camper zurückgreifen. Neben einem gesicherten Schlafplatz hat man in solchen Wohnmobilen auch fast immer die Möglichkeit, sich eigenständig zu versorgen. Gekocht und geheizt wird in der Regel mit Flüssiggas, das in geeigneten Flüssiggasbehältern in komprimierter Form im Fahrzeug mitgeführt wird. Die Nutzung solcher Flüssiggasanlagen unterliegt einigen Regeln. Wird eine Flüssiggasanlage in einem nicht gewerblich genutzten Fahrzeug oder einem sogenannten Mobilheim genutzt, muss mindestens alle 2 Jahre eine Abnahme der Flüssiggasanlagen durch einen vom Deutschen Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) geprüften und zertifizierten Sachverständigen erfolgen. Geregelt wird dies durch das Arbeitsblatt G607 des DVFG für Freizeitwohnfahrzeuge. 

Zertifizierte Abnahme: Flüssiggasanlagen in Sportbooten

Auch in Sportbooten kommen häufig Flüssiggasanlagen zum Einsatz. Diese müssen ebenfalls regelmäßig geprüft werden, was im Arbeitsblatt G608 des DVFG geregelt ist. Auch vor dem ersten Einsatz müssen die Anlagen geprüft werden und eine entsprechende Bescheinigung an Bord mitgeführt werden. Das Sachverständigenbüro PiCo aus Berlin Neukölln ist ein vom DVFG zertifizierter Prüfer, der die Abnahme von Flüssiggasanlagen und auch die Abnahme von Gasanlagen im Wohnmobil durchführen darf. Durch die zentrale Lage mitten in Berlin, ist SV-PiCo der optimale Ansprechpartner, um vor dem Urlaub noch einmal problemlos die entsprechenden Anlagen prüfen zu lassen. Bei Sportbooten kann die Abnahme auch vor Ort vorgenommen werden. 

Die Vorteile von Flüssiggas

Flüssiggas wird vor allem deswegen gern genutzt, weil es in sehr komprimierter Form gelagert werden kann. In der Regel ist Flüssiggas nicht flüssig, sondern gasförmig. Schon bei Raumtemperatur beginnt es jedoch, sich zu verflüssigen und kann mit relativ geringem Überdruck auf 1/260 seines ursprünglichen, gasförmigen Volumens gebracht werden, wodurch es sich ideal in Druckbehältern lagern und transportieren lässt. Meistens besteht Flüssiggas aus verschiedenen Komponenten wie Propan, Propen, Butan und Buten oder aus Gemischen daraus. Der typische Gasgeruch ist übrigens künstlich erzeugt, denn im Normalfall ist Flüssiggas nahezu geruchsneutral. Die Beduftung wird lediglich dafür genutzt, um den Sicherheitsfaktor zu erhöhen, sodass Gas so beim unerwünschten Ausströmen wahrgenommen werden kann. 

030 / 605 20 59

oder nutzen Sie unser Kontaktformular